Waldorferzieherausbildung - die ÜBERSICHT - Waldorfkindergartenseminar, Fachschule, Hochschule

 

Ausbildungsstätten zur Waldorferzieherin

Die Vereinigung der Waldorfkindergärten bietet neben vielen punktuellen und im engeren Sinne themen- und aufgabenbezogenen Fortbildungen als Träger oder aber Partner folgende Möglichkeiten der berufsqualifizierenden Aus- und Fortbildung an:

Waldorfkindergartenseminare

In zwei- oder dreijährigen Seminaren gibt es in folgenden Städten Seminare, die in der Regel für staatlich anerkannte Erzieherinnen oder vergleichbar staatlich anerkannt qualifizierte Menschen gedacht sind: Berlin, Dortmund, Dresden, Hamburg, Hannover, Köln, Mannheim, München, Rendsburg und Stuttgart. Die Kurse belaufen sich auf 650 bis 700 Unterrichtsstunden. Ferner gibt es einen Fernstudiengang in Jena.

Fachschulen (Berufskollegs)

Fachschulen für Sozialpädagogik führen in dreijährigen Ausbildungsgängen zum Abschluss der staatlich anerkannten Erzieherin. Fünf Fachschulen in Deutschland (Berlin, Dortmund, Kassel, Mannheim und Stuttgart) sind der Waldorfpädagogik verbunden und verbinden die staatlichen Anforderungen an den Ausbildungsgang mit den Aspekten, die aus Sicht der Waldorfpädagogik nötig sind.

Hochschule

Nachdem nun auch in Deutschland eine Entwicklung begonnen hat, den Erzieherinnenberuf auf Hochschulebene auszubilden, so wie es in nahezu allen anderen Ländern der Welt üblich ist, hat die Alanus - Hochschule in Alfter in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Waldorfkindergärten einen dreijährigen Studiengang in Vollzeit, aber auch berufsbegleitend in Teilzeit entwickelt, der den Erzieherberuf im akademischen Kontext zur Ausbildung bringt.

Dr. Wolfgang Saßmannshausen