Waldorfkindergartenseminar Hannover

 

Für diese Weiterbildung kann eine Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit beantragt werden

Nähere Einzelheiten finden Sie auf der Internetseite des Waldorfkindergartenseminars Hannover

www.erzieherseminar.net


Waldorfkindergartenseminar Hannover

Weiterbildung zur/zum Waldorferzieherin (m/w) – Modulkurs

Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer arbeiten sich grundlegend in die Waldorfpädagogik ein:

  • Sie setzen sich mit dem anthroposophischen Menschen- und Weltbild auseinander
  • Sie arbeiten sich in die Entwicklungspsychologie der Waldorfpädagogik ein
  • Sie lernen die Methodik und Didaktik der Waldorfpädagogik kennen
  • Sie erüben und erproben Handwerkszeug für die Praxis
  • Sie werden selbst in den unterschiedlichsten Bereichen künstlerisch und handwerklich tätig
  • Sie entdecken eigene Fähigkeiten und persönliches Entwicklungspotential
  • Sie tauschen sich mit Dozenten und Kolleginnen/Kollegen über ihre Erfahrungen aus
  • Sie lernen Methoden der Selbstreflexion und der kollegialen Beratung kennen
  • Sie gewinnen eine neue Berufsorientierung
  • Sie machen sich mit der Sozialgestalt des Waldorfkindergartens und Fragen der Selbstverwaltung vertraut

......... Sie bilden sich aus ..........

Die Weiterbildung umfasst 17 Modulwochen in 2,5 Jahren. Die ersten 6 Module sind der Arbeit mit dem kleinen Kind (0-3 Jahren) gewidmet und können einzeln gebucht werden.

Beginn der 1. Modulwoche März 2016!

Für diese Weiterbildung kann eine Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit beantragt werden.


Nähere Einzelheiten finden Sie auf der Internetseite des Waldorfkindergartenseminars Hannover.


Fernstudium Jena

Als Kind des 21. Jahrhunderts wurde das Fernstudium Waldorfpädagogik geschaffen für Quereinsteiger, die weder ein Direktstudium absolvieren, noch ein berufsbegleitendes Seminar in ihrer Nähe erreichen können. Mit dem Fernstudium wird ein ortsunabhängiges Studium der Waldorfpädagogik ermöglicht, das bei freier Zeiteinteilung auf individuelle Vorgaben der Studienteilnehmer eingehen kann.

Ausführliche Lehrbriefe, die ein weites Übungsfeld für eigene Erfahrungs- und Erkenntnisbemühungen eröffnen, führen den Studierenden in die zentralen Grundlagen der Waldorfpädagogik ein. Wenige, aber intensiv vorbereitete Seminare machen die Qualität der Begegnung in thematischen und künstlerischen Übungen sinnlich erfahrbar. Verbindliche künstlerische Arbeit und reale Praxiserfahrung sind unverzichtbarer Bestandteil der Ausbildung.

Grundstudium und Praxisjahr

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf Eigentätigkeit – jener zu entwickelnden Fähigkeit, der in unserer Zeit insbesondere für den Waldorfpädagogen tragende Bedeutung zukommt.
Das Studium gliedert sich in ein Grundlagenstudium (1 ½ ... 2 Jahre) und ein Praxisjahr. Unabhängig davon ist für die Tätigkeit in einem Waldorfkindergarten in der Regel ein staatlich anerkannter Abschluss erforderlich.

Präsenzseminare

Das Herzstück der Ausbildung bilden Seminare – im Grundstudium fünf und im Praxisjahr drei –, sowie jeweils eine Blockwoche. Diese direkten persönlichen Begegnungen in Jena finden gemeinsam mit Lehrern statt. So möchten wir KindergärtnerInnen wie Lehrer dazu anregen, einen Blick für größere pädagogische Zusammenhänge zu entwickeln.
Außerdem treffen sich alle Kindergärtnerinnen/Erzieher 4 mal pro Jahr (2 Jahre) für konkrete Anregungen und Übungen zur Kindergarten- und Kleinkindpädagogik.

Studienberatung

Tel.: 09129-2906480

info (at) waldorf-fernstudium.de

www.waldorf-fernstudium.de

Fernstudium Waldorfpädagogik

Alte Hauptstr. 15 07745 Jena


Waldorfkindergartenseminar Berlin

- Qualifizierungskurs Waldorferzieherin/Waldorferzieher berufsbegleitend

- jährlich im August

- Staatlich anerkannte Ausbildung zum Facherzieher für Integration.

- Fortbildungsreihe Kleinkindpädagogik.

- Verschiedene Fortbildungsveranstaltungen für tätige WaldorferzieherInnen donnerstags und freitags.

Aktuelle Informationen findne Sie unter www.waldorfkindergartenseminar-berlin.de.


Waldorferzieherseminar Stuttgart

Wir bieten verschiedene Qualifizierungen für Pädagogen und an der Waldorfpädagogik interessierte Menschen an:

·         Im Modulkurs „Waldorfpädagogik – Von der Geburt bis ins Schulalter“ kann in 17 ein-wöchigen Modulen innerhalb von ca. 2 ½ Jahren die Qualifikation zur Waldorferzieherin/ zum Waldorferzieher erworben werden.  In diesem Modulkurs ist eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Entwicklungsbedingungen des kleinen Kindes unter drei Jahren integriert, sodass die Teilnehmer darauf vorbereitet werden, sowohl im Kleinkindbereich als auch im Kindergarten arbeiten zu können. Ein Blick zu den Kindern im Schulalter ergänzt das Weiterbildungsspektrum.

·          Eine weitere qualifizierende Fortbildung „Kindheit pflegen – Zukunft gestalten“ bereitet die Teilnehmenden in 3 einwöchigen Modulen, sowie 6 verlängerten Wochenenden innerhalb eines Jahres auf die Arbeit mit dem kleinen Kind von 0 bis 3 Jahren vor. In einem Aufbaukurs kann bei entsprechenden Voraussetzungen eine staatlich anerkannte Qualifikation für die Arbeit mit dem kleinen Kind erworben werden.

·         Im Rahmen der Fortbildungsreihe „Die kleine Seminarreihe“ finden Einzelfortbildungen zu aktuellen Themen statt.
Zielgruppe für diese Fortbildungen sind  Menschen, die schon in Waldorfkindertagesstätten tätig sind, sowie Menschen, die nach neuen Wegen suchen, um Erziehung und Betreuung von Kindern ganzheitlich zu gestalten und die sich mit den Grundlagen, Methoden und der Praxis in Waldorfkindertagesstätten vertraut machen wollen, um dort ihr neues oder künftiges Arbeitsfeld zu finden.

·         Die Weiterbildung „Leitungsaufgaben in selbstverwalteten Einrichtungen“  hat zum Ziel, dass TeilnehmerInnen sich Kenntnisse und Fähigkeiten für das Gestalten von Leitungsaufgaben aneignen, vertiefen und üben können. Mit modernen Methoden des Erwachsenenlernens sollen durch eigene Erfahrungen in der Seminarsituation und in der Praxis neue Erkenntnisse gewonnen und umgesetzt werden. Es fließen konkrete Praxisbeispiele der Teilnehmer ein, die innerhalb des Seminars ausgewertet werden, um sie als gemeinsames Lernfeld zu nutzen.

 

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.waldorferzieherseminar.de im Bereich Fort- und Weiterbildungen


Seminar für Waldorfpädagogik Mannheim

Kursbeginn:

  11. September 2017
   Unterrichtsbesuche zur eigenen Orientierung

                                                      sind im Vorfeld möglich

 Infotag:          

  Voraussichtlich wird am 10.07.2017 noch ein weiterer Infotag stattfinden.

  Bei Interesse bitte melden.

 Kursdauer:     

 3 Jahre, Abschluss auch in 2 Jahren möglich

 Kurszeiten:     

  Jeden Montag von 16.30 Uhr – 21.15 Uhr

  und an einem Wochenende im Monat

  von Freitag 17.00 Uhr – 21.30 Uhr

  und Samstag von 9.00 Uhr – 16.00 Uhr

  -In den Ferien BaWü. findet kein Unterricht statt-

 Ein großer Vorteil unserer Fortbildung:

  Der Unterricht ist berufsbegleitend und beeinträchtigt

  nicht die Arbeit mit den Kindern und in den Einrichtungen.

 Zielgruppe:     

  Staatlich anerkannte ErzieherInnen,

  SozialpädagogenInnen,

  KinderpflegerInnen,

  pädagogische MitarbeiterInnen             

  LeiterInnen von Spiel- und Wiegegruppen

  Tagesmütter und –väter, HortnerInnen,

  KlassenlehrerInnen, KlassenbegleiterInnen

  Fachkräfte, pädagogisch Interessierte,


Seminar für Waldorfpädagogik Hamburg

Abendkurs zum Waldorferzieher

– In Kooperation mit der Vereinigung der Waldorfkindergärten –

Der dreijährige berufsbegleitende Kurs für Waldorferzieher:

  • mittwochs von 17.00 bis 21.30 Uhr
  • ein Wochenende pro Monat (Freitag von 17.00 bis 21.30 Uhr und Samstag von 9.00 bis 14.00 Uhr).

Studieninhalte

Anthroposophische und menschenkundliche Grundlagen speziell für den Erzieherbereich.
Themenschwerpunkte im methodisch-didaktischen Unterricht: Sinneslehre, die ersten drei Jahre, Menschenkunde des ersten Jahrsiebts, die sieben Lebensprozesse, Reigen und Bewegungspflege, Kinderzeichnungen, Konstitution, Rhythmische Gestaltung des Tages- und Jahreslaufes, Puppenspiel und weitere Themen

Studienbeginn: jeweils im August/September eines jeden Jahres

Studiengebühren (Stand 06/2015)

  • € 5.760,- in der Regel zahlbar in 36 Monatsraten à € 160,-
  • Bei Abschluss des Studienvertrags wird eine einmalige Aufnahmegebühr von € 90,- erhoben.

Abschluss

Zertifikat; von Waldorfkindergärten weltweit anerkannt.


Seminar für Waldorfpädagogik Dortmund

Qualifizierende Weiterbildung zur/zum Waldorfpädagoge/in

Was macht einen Waldorfkindergarten aus?
Spielende Kinder, Kerzenlicht, warme Farben, Spielsachen aus Naturmaterial, ErzieherInnen die die Kinder mit fröhlichem Lächeln begrüßen und sie durch den Tag begleiten indem sie mit ihnen basteln, kochen, singen, malen und Märchen erzählen ...

Was ist das Besondere der Waldorfpädagogik?
Der Aufgabe uns dieser Fragestellung zu nähern, wollen wir uns hier im Seminar für Waldorfpädagogik annehmen. Es sollen Grundlagen geschaffen werden, sich ein Verständnis für die Pädagogik zu erarbeiten die von Rudolf Steiner 192. für die Schule inauguriert, und für den Aufgabenkreis der Erziehung des kleinen Kindes in Krippe und Kindergarten weiterentwickelt wurde.

Auf dieser Grundlage sollen Formen erarbeitet werden, die es ermöglichen für und mit dem Kind im Alltag praktisch tätig werden zu können. Aber auch für die Entstehung einer sozialen Gemeinschaft ist intensive Arbeit notwendig. Ziel ist es, dass empathisch und verständnisvoll die Belange des Anderen wahrgenommen werden, aber gleichzeitig die Bedeutung des Einzelnen nicht untergeht in dem Sinne des weisheitsvollen christlichen Grundsatzes; liebe deinen Nächsten, wie dich selbst.

Nicht zuletzt braucht es für die Weiterentwicklung als individueller Mensch und die Erweiterung eines verantwortlichen Aufgabenverständnisses als ErzieherIn immer wieder vielfältige Anregungen und gegebenenfalls Hilfe.

Alle diese Aufgabenbereiche, sich ein grundlegendes Verständnis für die Waldorfpädagogik zu erarbeiten, sich methodisch-didaktische Formen für die Arbeit mit dem kleinen Kind anzueignen und die persönliche Entwicklung der TeilnehmerInnen zu begleiten, sind wesentlicher Bestandteil unserer qualifizierenden Weiterbildung zur WaldorfpädagogIn.

Form der Weiterbildung
Die Weiterbildung ist als berufsbegleitende Fortbildung konzipiert. In den ersten zwei Jahren liegt der Schwerpunkt der Weiterbildung auf der Erarbeitung von Wissen über die Grundlagen der Waldorfpädagogik. Die Teilnahme an den Unterrichten wird aber immer begleitet von den Erfahrungen in der pädagogischen Praxis, so dass Fragen und Anregungen in die Kursinhalte einfließen können, aber auch inhaltlich Erarbeitetes in der Praxis ausprobiert, überprüft und umgesetzt werden kann. Daraus können sich dann neue Fragen für den Lernprozess entwickeln. Im letzten Jahr liegt der Schwerpunkt der Ausbildung auf der Umsetzung des Wissens in das konkrete Praxisfeld.

Verteilt über drei Jahre wird der Unterricht in folgender Form erteilt:
• Einmal wöchentlich ein Abend von 17.30 – 21.00 Uhr
• Einmal im Monat ein Samstag von 9.00 – 16.30 Uhr
• Zwei Blockwochen pro Jahr.

Der Unterricht findet nur außerhalb der Schulferien von NRW statt, bis auf die Blockwoche im Sommer, die in der ersten Sommerferienwoche stattfindet.

Abschluss und Qualifikation
Ziel der qualifizierenden Weiterbildung ist die Erarbeitung einer umfassenden personalen und fachlichen Qualifikation für die pädagogische Arbeit im Sinne der Waldorfpädagogik. Bei regelmäßiger Teilnahme und dem Erbringen der erforderlichen Leistungen (Abschlussarbeit und Vorstellung derselben im Rahmen eines Kolloquiums) wird das Zertifikat als Waldorfpädagoge für das Praxisfeld der frühen Kindheit (0 – 9 Jahre) erworben. Dieses berechtigt zur Arbeit als WaldorfpädagogIn und GruppenleiterIn in Waldorfkindertagesstätten weltweit. Dieses Zertifikat ergänzt die grundständige Erzieherausbildung, ersetzt aber keine staatlich anerkannte Ausbildung als sozialpädagogische Fachkraft. www.waldorfseminar-dortmund.de


Seminar für Waldorfpädagogik Dresden

Berufsbegleitender Heil- und waldorfpädagogischer Kurs

(Waldorferzieherkurs)

 

Zielgruppe:
Staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher, Heilpädagogen, Tagesmütter, Eltern,

Form des Kurses
Die Dauer der Weiterbildung beträgt drei Jahre. Innerhalb dieses Zeitraumes sind insgesamt 36 Kurswochenenden (zwölf Wochenenden pro Jahr; je 18UE) und drei Blockwochen (eine Woche pro Jahr, Mo-Fr, 40 UE) zu absolvieren.

Die Kurswochenenden sind Bestandteil einzelner Module (ein Modul = sechs Kurswochenenden), in welchen pädagogisch relevante Themen jeweils über ein halbes Jahr bearbeitet werden. Unser zentrales Anliegen ist dabei, die Grundlagen der Waldorfpädagogik so zu vermitteln, dass ihr Bezug zur pädagogischen Praxis und zur individuellen Entwicklung des Menschen deutlich wird.

Um diesem Anliegen gerecht zu werden, gliedert sich die Weiterbildung inhaltlich in drei Bereiche. Das sind:

 

  1. die Arbeit an pädagogischen Themen,
  2. die Arbeit an den Grundlagen der Waldorfpädagogik und
  3. der künstlerisch-handwerkliche Unterricht.

Die Arbeit an den pädagogischen Themen bezieht sich auf konkrete Erziehungsfragen und deren Hintergründe. Die Arbeit an den Grundlagen der Waldorfpädagogik beinhaltet einzelne Aspekte der Anthroposophie Rudolf Steiners (1861-1925). Hier werden menschenkundliche, philosophische und religiöse Fragen besprochen. In den künstlerisch-handwerklichen Kursen geht es vor allem darum, neue Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erlernen bzw. vorhandene Fähigkeiten zu vertiefen. Die genannten Fachgebiete sind ihren Inhalten gemäß unterschiedlich in die Kurswochenenden und Blockwochen eingebunden. Sie werden durch entsprechende Praktika bzw. Hospitationen ergänzt.

Praktika und Hospitationen
Im Rahmen der Weiterbildung ist ein einjähriges Praktikum in einer waldorfpädagogischen Einrichtung zu leisten, welches der Teilnehmerin / dem Teilnehmer ermöglichen soll, die pädagogische Praxis in einer solchen Einrichtung kennenzulernen bzw. unter Anleitung zu erüben. Bei allen TeilnehmerInnen, die während des Kurses mindestens ein Jahr in einer Einrichtung der Waldorfpädagogik tätig sind, gilt der Nachweis der beruflichen Tätigkeit als Praxisnachweis. Es besteht die Möglichkeit, das Praktikum im Anschluss an den dreijährigen Kurs zu absolvieren. Zwischen dem Abschluss des Kurses und dem Beginn des Praktikums darf jedoch nicht mehr als ein Jahr vergangen sein. Während der Praxisphasen gibt es gegenwärtig zwei Praxisbesuche: Die Teilnehmerin / der Teilnehmer hospitiert einmal im Spielkreis des Seminars. Ein weiteres Mal hospitiert ein Dozent des Seminars in der Praxisstelle der Teilnehmerin / des Teilnehmers. Die Hospitationen sind mit Auswertungsgesprächen verbunden, in welchen die praktischen Fähigkeiten und Entwicklungsperspektiven des jeweiligen Kursteilnehmers erörtert werden.

Abschluss
Zertifikat der Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V. (keine staatliche Anerkennung)

Kosten
Die Kosten für die Teilnahme am Kurs betragen gegenwärtig 115,00€ pro Kurswochenende (ab August 2016: 120,00€). Die Kursgebühren sind über den Zeitraum von 36 Monaten monatlich zu entrichten. Hinzu kommen die Kosten für drei Blockwochen (je eine Blockwoche Mo-Fr pro Kursjahr). Diese liegen momentan bei 140,00 bis 160,00€ pro Blockwoche.

Unterrichtszeiten
 Fr  18:30 Uhr – 21:30 Uhr
 Sa  8:30 Uhr  - 18:00  Uhr    
 So  8:30 Uhr – 12:30  Uhr

www.waldorferzieherseminar-dresden.de


Seminar für Waldorfpädagogik Köln

Kurs Waldorfpädagogik / Berufsbegleitende Fortbildung in Köln

Vorbild und Nachahmung, Freies Spiel, Rhythmus im Zeitablauf - Das sind die Grundlagen der Waldorfpädagogik. Sie helfen uns, die uns anvertrauten Kinder mit Verantwortung zu begleiten. In dieser Fortbildung des Seminars für Waldorfpädagogik in Köln geht es darum, diese Grundlagen kennen und anwenden zu lernen.

Aber genauso wichtig ist es in pädagogischen Einrichtungen die Wahrhaftigkeit im Miteinander leben zu können. Das setzt Vertrauen voraus. Überforderung in vielen Bereichen und unzureichende Rahmenbedingungen halten uns oft von der Umsetzung der Werte wie Wahrhaftigkeit und Vertrauen ab.

Für eine gelingende Zusammenarbeit in einer Kindergartengemeinschaft werden diese sozialen Werte immer notwendiger. Kommunikation ist wichtiger als Konkurrenz. Aber wie lernen wir das Kommunizieren? Eine Frage für den Einzelnen und für die Gemeinschaft! Wie lernen wir kompetent für uns zu sorgen und parallel das Miteinander nicht zu vergessen? Die Zeit ist längst vorbei, in der jedes Individuum für sich „ringt“. Soziales und einfühlsames Handeln wird immer notwendiger bei unserem Weg in die Zukunft.

Die beiden Ebenen – die pädagogische und die soziale – spielen in der Fortbildung Waldorfpädagogik eine zentrale Rolle.

Die Fortbildung schließt ab mit dem Zertifikat der Vereinigung der Waldorfkindergärten zur/zum Waldorferzieherin/zum Waldorferzieher.


Waldorfkindergartenseminar Kiel

Berufsbegleitende Fortbildung zur Waldorferzieherin
inklusive „Wiegestube”-Fortbildung –
Waldorfpädagogik für Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

www.waldorf-seminar.de

Wir senden Ihnen gerne den Flyer zu!


Waldorfkindergartenseminar München

Mit der dreijährigen Ausbildung zum/ zur WaldorferzieherIn wenden wir uns an Menschen, die sich beruflich neu orientieren wollen, aber schon Erfahrung im Bereich der Pädagogik haben.

Der Ausbildungsgang gliedert sich in drei Jahre, von denen die ersten beiden in Teilzeit durchlaufen werden. Im dritten Jahr praktizieren die Seminaristen an den jeweiligen Einrichtungen und bilden sich „vor Ort“ weiter aus.
Vorausgesetzt wird eine fachliche Qualifikation, die berechtigt, als GruppenleiterIn oder pädagogische Zweitkraft zu arbeiten.

Die einzelnen Kurse sind aufeinander abgestimmt, von Künsten begleitet. Wer sich zum Waldorfpädagogen ausbilden lassen will, muss musizieren, eurythmisieren, zu Pinsel und Farbtopf greifen, feuchtem Ton Gestalt verleihen, Erzählen lernen, Sprache gestalten, Anatomie künstlerisch durchdringen.

Die Ausbildung wendet sich vor allem an

  • Erzieher
  • Kinderpfleger
  • Heil- und Sonderpädagogen
  • Sozialpädagogen
  • Erzieher im Berufspraktikum, die noch keine Waldorfausbildung haben

Um sich anzumelden, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden es unterschrieben per Mail oder per Post an uns zurück.

Ein Informationsabend findet einmalig im Frühjahr statt.

Der dreijährige Kurs beginnt im September.
Die Seminarkurse finden wöchentlich jeweils dienstags von 17.00 bis 21.15 Uhr statt.

Die Dienstagskurse finden in der Rudolf Steiner-Schule in München-Schwabing statt (U-Bahn-Station Giselastraße)

Ausbildungsgebühren
Aufnahmegebühr 50,- €
1. Kursjahr 1.000,- €
2. Kursjahr 1.200,- €
3. Kursjahr 1.000,- €

www.waldorfseminar-muenchen.de