DIDACTA 2016 in Köln

Gemeinsam mit dem Bund der Freien Waldorfschulen, der Pädagogischen Forschungsstelle und Anthropoi hat die Vereinigung der Waldorfkindergärten den Messeauftritt im Jahr 2016 wieder mitgestaltet. In der Halle 8 wurde auf einer Grundfläche von knapp 100m2 der gemeinsame Messestand unter dem Logo Waldorfpädagogik Aktuell – Jedes Kind ein Könner - geplant, aufgebaut und „bespielt“.

Ausgestattet mit den aktuellen Druckerzeugnissen konnte die Vereinigung der Waldorfkindergärten einen guten Überblick über die Hintergründe und Arbeitsweisen der Waldorfpädagogik von Geburt bis Schulanfang in der Waldorfkrippe und im Waldorfkindergarten geben. Unser Motto: Waldorfpädagogik – Mit allen Sinnen Kind sein – Aber auch die Informationen über die unterschiedlichen Wege zur/ zum  WaldorferzieherIn wurden präsentiert. Dabei halfen uns die Studenten der Alanus Hochschule – Studiengang Kindheitspädagogik - In vielen Gesprächen wurden die unterschiedlichsten Fragen zu den vorgenannten Themen beantwortet, aber auch Kontakte geknüpft. So hatten wir wieder viel Besuch von Schülerinnen/ Schülern, aber auch LehrerInnen von Fachschulen aus dem gesamten Bundesgebiet, die sich darüber informierten, WIE Waldorfpädagogik arbeitet. Dabei halfen uns die Leitlinien der Vereinigung der Waldorfkindergärten als kompetentes Informationsmaterial.Franziska Huening vom Waldorfkindergartenseminar Dortmund konnte uns ebenfalls tatkräftig unterstützen.

Das Vortragsangebot wurde in diesem Jahr etwas reduziert. Für die Vereinigung der Waldorfkindergärten hatten wir einen tollen Vortrag von Dr. Wolfgang Saßmannshausen über das Ich in der Erziehung. Von Bernd Ruf haben wir einen aktuellen Überblick über die Notfallpädagogik gehört.